Ciabatta

Kürzlich stand zum ersten Mal Ciabatta selbst backen am Programm – und das mit vollem Erfolg 🙂

Orientiert habe ich mich dabei am Rezept von Ketex mit ein paar kleineren Veränderungen wie zb eine Spur weniger Salz und etwas kürzere Gehzeiten, dafür mehr Hefe und auch eine Prise Zucker.

War eine wunderbare Beilage zu unserem Neujahrs Veggie Chili.

Und so geht das… Weiterlesen „Ciabatta“

Ciabatta

Rückblick 2016

Jetzt ist schon wieder ein Jahr vorbei!

Das waren auf Instagram die 9 beliebtesten Rezepte des Jahres 2016:

Danke für eure Likes und netten Kommentare auf unserer Instagram Seite. 🙂

Rückblick 2016

Fisch Tacos

Es wurde wieder mal Zeit für ein Jamie Oliver Rezept, diesmal aus seiner „Superfood“ Reihe. Das Rezept hat mich unter anderem wegen der selbstgemachten Tacos gereizt – keine Ahnung, wieso wir die bisher immer gekauft haben… hat super funktioniert und das Salsa aus reifer Kiwi, Limettensaft und Chili ist am Ende des Tages tatsächlich ein Hammer (womit ich auch endlich mal „am Ende des Tages und „tatsächlich“ in einem Satz untergebracht hätte 😉 )

Ob’s jetzt wirklich ein „Game Changer“ – wie Jamie meint – ist, weiß ich nicht, aber es schmeckt auf jeden Fall erstaunlich gut.

Beim Salat habe ich Radicchio statt Rotkraut verwendet, was schlicht und einfach einer Unachtsamkeit beim Einkauf geschuldet ist. Das Bittere des Radicchio hat allerdings sehr gut mit der frische des Dressings und der Salsa harmoniert. Manchmal hat man einfach Glück 🙂

Soda – und so geht das… Weiterlesen „Fisch Tacos“

Fisch Tacos

Happy Halloween!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Passend zum heutigen Tag gibt es ein Rezept mit Roten Rüben, nämlich creepy Rote Rüben Hummus 😉

Hummus schmeckt besonders gut zu Falafel, eignet sich aber auch gut als Brotaufstrich.

Wir hatten den Hummus mit frischem Gemüse und Falafel in Wraps und dazu Coleslaw – superlecker!

Happy Halloween!

PS.: Das Rezept zu meiner Halloweentorte findet ihr im Vorjahresbeitrag.

Hier geht’s zum Hummus Rezept… Weiterlesen „Happy Halloween!“

Happy Halloween!

Kürbiszeit!

 

Auch wenn die Sonne heute ab und zu zwischen den Regenwolken hervor kommt, kann man es doch nicht leugnen – der Herbst hat den Sommer endgültig abgelöst.

Passend dazu gibt es heute 2 feine Kürbis Rezepte: ein wärmendes Hokkaido-Kichererbsen-Curry mit Kokosmilch (inspired by Frau Petrasilie) und Kürbisgnocchi mit Salbeibutter (inspired by Grana Padano) aus einem Spaghettikürbis.

Bis zum nächsten Mal… Erstmal Kürbis essen! 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kürbiszeit!

Hotdog Buns

Noch eine Island Nachwirkung… aufgrund der vielen Mythen, die sich um die angeblich besten Hotdogs der Welt ranken, mussten wir natürlich in Reykjavík zuschlagen.

Allerdings nicht beim bekanntesten Hotdog-Stand mit dem bescheidenen Namen „Bæjarins Beztu Pylsur“ (bester Hotdog der Stadt), da dort rund um die Uhr ein Menge Leute in der Schlange stehen. Die Hotdogs schmecken überall gleich, da überall dieselben Zutaten verwendet werden, haben wir uns sagen lassen.

hotdogstand

Bæjarins Beztu ist eine Institution in Island und existiert seit 1937. Bill Clinton hat dort 2004 einen Hotdog nur mit Senf bestellt – seitdem gibt es den „Clinton“ auf der Karte. Nachdem Metallica sich einen Hotdog genehmigt haben, hat der Würstchen-Hersteller Werbeanzeigen mit dem Slogan „And nothing else matters“ geschalten. Irgendwas muss also dran sein, und sei es nur gute PR 😉

Und tatsächlich – „ein með öllu“ (einer mit allem) war sehr gut. Senf, Ketchup, Remoulade, geröstete Zwiebel, rohe Zwiebel und eine schmackhafte Wurst in einem fluffigen Bun, was will man mehr 🙂

Und damit komme ich zum eigentlichen Thema dieses Beitrags – sicher kann man ein Würstel (auch ein vegetarisches) in ein Baquette oder ähnliches stecken, aber so ein selbst gebackenes Hotdog-Bun ist schon nochmal eine andere Liga.

Und das geht so… Weiterlesen „Hotdog Buns“

Hotdog Buns

Isländischer Gulrótarkaka (Karottenkuchen)

Wir haben diesen Sommer in Island einen ganz fabelhaften Karottenkuchen gegessen. Sehr nussig, da die Mandeln und Walnüsse zum Teil recht grob gehackt waren, recht würzig vom Zimt und den Nelken und wunderbar flaumig. Von der lecker zitronigen Füllung und dem Überzug kann ich noch lange weiter schwärmen aber dann kommen wir nie zu dem eigentlichen Inhalt dieses Beitrages ;).

Anyways… wieder zuhause angekommen habe ich mich gleich mal auf die Suche nach einem geeigneten Rezept für isländischen Karottenkuchen gemacht, um meinem Fernweh entgegenzuwirken. Und ich wurde sehr schnell fündig. Interessanterweise ist das Rezept für isländischen Karottenkuchen auf allen deutschsprachigen Seiten, die ich mir angesehen habe, identisch. Also habe ich das Rezept ausprobiert und noch ein paar Gewürze hinzugefügt. Das Ergebnis hat mich sehr glücklich gemacht. Islandfeeling pur :).

Und hier geht’s zu diesem umschwärmten „Gulrótarkaka“, wie er auf isländisch heißt…  Weiterlesen „Isländischer Gulrótarkaka (Karottenkuchen)“

Isländischer Gulrótarkaka (Karottenkuchen)